erweiterte suche     |  schnellsuche 

  

Informatik

Infos zum Fach

   zurück

Generelle Anmerkungen zur Informatik

Zusammen mit der Digital-Elektronik prägt die Informatik unser tägliches Leben. Nicht nur im Computer, sondern auch in zahllosen anderen Geräten, die Mikroprozessoren enthalten, in Telekommunikationseinrichtungen, deren Übertragungstechniken von informationstheoretischen Methoden geprägt sind oder in Anwendungen wie dem Internet.

Dabei ist die Informatik eigentlich eine sehr theoretische und abstrakte Wissenschaft, die sich ganz simpel mit der Definition und Handhabung von Information beschäftigt. Sie hat die theoretischen Grundlagen entwickelt, auf denen der rasante Aufstieg der Anwendungen der Informatik (s.o.) aufbaut.

Heutzutage haben sich neben der theoretischen Informatik als Basiswissenschaft verschiedene Teildisziplinen heraus gebildet: die technische Informatik, die sich mit Anwendungen und Realisierungen der informatorischen Grundlagen beschäftigt, die praktische Informatik, mit der man - etwas platt gesagt - die Entwicklung von Computerprogrammen und Algorithmen verbindet und die vielen Teildisziplinen, bei denen die Informatik in anderen Wissenschaften angewandt wird (Wirtschaftsinformatik etc.). Wer sich mit der Informatik intensiver beschäftigen will, sollte die Fähigkeit zur Abstraktion und zum mathematischen Denken mitbringen. Zumindest erleichtert das den Zugang enorm.

Informatik im Internet

Informationen zur Informatik und vor allem deren Anwendungen gibt es im Internet zuhauf. Klar, schließlich ist die Informatik Mutter und Vater des Internets zugleich. Insbesondere Programmiersprachen sind als Kurse in rauhen Massen und in teilweise hervorragender Qualität vorhanden. Exemplarisch sei hier das berühmte Selfhtml.org von Stefan Münz genannt, das als Quasi-Referenz für die Programmierung von Internet-Seiten gilt (und von dem auch ich mich habe "ausbilden" lassen). Also: heftig drauflos gesucht; es lohnt sich!

   zurück